Claudia Arnold-Eyer

 

Seit Jahren arbeite ich in einer alternativ-medizinischen Praxis. 

Immer wieder wurde ich mit dem Thema "Muskelschmerzen" konfrontiert!  Die Tätigkeit in der Praxis mit meinem damaligen Chef, hat mich dazu bewogen, etwas selbst dagegen beizutragen.

So begann ich Massage-Techniken zu erlernen. 

Die verschiedenen Techniken funktionieren hervorragend in Kombination miteinander,  je nach Problematik des Kunden! 

 

 

  • Medizinische Praxisassistentin MPA (Teilpensum) bei Dr. Michael Lehner, Visp
  • Massage-Ausbildung ab 2006 in der Pro Sanitate Schule, Visp 
  • eigene Praxis seit 2007 in Naters

 

Schutzmassnahmen beim Praxiseingang

Risikopatienten wie Kunden über 65 Jahre, Kunden mit Asthma, Diabetes, Immunsuppressiva, Bluthochdruck... werden auf eigenes Risiko behandelt!

- Zeitreserve zwischen den Patienten einplanen, d.h. Kunden in angemessenem Abstand terminieren.

- Vor Behandlung Gesundheitszustand beim Klienten/Patienten abklären.

Empfang/Behandlungsräume:

- Abstand einhalten, so gut es geht - keine Staus in Warteraum.

Händewaschen und Desinfektion ist für den Klienten/Patienten Pflicht.

Desinfektionsmittel so bereitstellen, dass er sich vor der Behandlung damit bedienen kann.

Händewaschen und Desinfektion ist für den Masseur/in Pflicht.

- Das Tragen von Schutzmasken für Masseur/in wird dringend empfohlen.

Das Tragen einer Schutzmaske wird für die Kundschaft empfohlen, und den Klienten/Patienten darauf aufmerksam machen und eine Maske abgeben.

- Bei Anamnese und Beratung Schutzmaske tragen (Therapeut und Klient/Patient)

- Massageräume nach jeder Behandlung lüften.

- Liegen, Apparate, Türfallen bei Eingängen, Sitzgelegenheit im Warteraum nach Behandlung desinfizieren.

- Einwegtücher und Einwegmasken in geschlossenen Abfallbehälter entsorgen. 

Decktücher nach jeder Behandlung wechseln.

Claudia Arnold-Eyer